Renaturierung früherer Retentionsräume am Klingefließ

Die Stadt Frankfurt (Oder) hat BAC mit Planung und Überwachung der naturnahen Sanierung eines weiteren Abschnittes des Klingefließes beauftragt. Die Arbeiten sind Teil der Umsetzung eines Konzeptes zur Verbesserung des Rückhalts im Einzugsgebiet des Klingefließes, das aus mehreren Einzelbausteinen besteht. In der zurückliegenden Zeit wurden aus diesem Konzept bereits mehrere Abschnitte des Gewässers naturnah gestaltet und Retentionsräume angelegt. Der bereits im Bau befindliche Abschnitt weist eine Länge von ca. 400 m auf. Hier verläuft das Klingefließ parallel zu einem Weg in nahezu geradliniger Trassenführung. Die Gewässerböschungen sind mit Betonplatten verbaut, die ökologische Durchgängigkeit ist durch Querbauwerke beeinträchtigt.

Ziel der Bauarbeiten ist es, dass Gewässer naturnah zu gestalten und zugleich den Wasserrückhalt im Profil zu vergrößern. Dazu wird die Trassenführung des Klingefließes verändert, dass zukünftig wieder in geschwungener Trasse verlaufen soll.

Die Böschungen des Klingefließes werden auf 1:3 bis 1:5 abgeflacht und wechselseitig geneigt, sodass Prall- und Gleithänge vorgeformt werden können. Die Bauarbeiten werden durch schwierige Platzverhältnisse erschwert, es existieren nur beengte Zufahrten zur Baustelle.

zurück

Referenzen

Fragen?

MENU