Gewässerökologie

Bauvorhaben, die der Verbesserung der Gewässerökologie dienen, greifen in das komplexe Wirkgefüge von Gewässer, Gewässerumfeld und Einzugsgebiet ein. Anders als bei rein technischen Planungen gilt es, neben den technischen Anforderungen ein vorformuliertes Leitbild zu beachten.

Durch unsere interdisziplinäre Mitarbeiterstruktur können wir ökologische und technische Fragestellungen gleichrangig berücksichtigen, ohne uns im Kompetenzgerangel vieler Projektbeteiligter zu verlieren. So werden angelieferte Materialien nicht nur dahin gehend beurteilt, ob sie die technischen Voraussetzungen erfüllen, es wird auch geprüft, ob sie geeignet sind, Leitbild und Zielvorgaben zu erfüllen und das ökologische Entwicklungspotenzial zu verbessern. Nicht immer müssen technische Bauweisen schlecht für die Gewässerökologie sein, sie müssen aber an das Leitbild angepasst und mit Augenmaß eingesetzt werden.

Gewässerökologische Arbeiten sind selten mit der Abnahme beendet. So lassen sich Fischwanderhilfen erst beurteilen, wenn sie Wasser führen. Soweit gewünscht, können wir hier im Nachgang zur Bauleitung im Rahmen des Monitorings Erfolgskontrollen durchführen und Vorschläge für Anpassungen erarbeiten.

MENU