Baubeginn Uferwand am Humboldt-Forum in Berlin

Nach 12 – monatiger Planungszeit war am 10.10.2016 Bauanlaufbesprechung für den Neubau der Spreeuferwand vor dem Humboldt-Forum in Berlin-Mitte. BAC, das hier die statischen Berechnungen und die Objektplanung angefertigt hat, übernimmt nun im Auftrag der DSK die Bauleitung und die örtliche Bauüberwachung.

Die Planung sieht vor, zunächst die bisherige Ufersicherung, die 1975 – 76 mit dem Bau des Palastes der Republik hergestellt wurde, abzubrechen. Im Anschluss soll eine Stahlspundwand eingepresst werden, die die spätere Ufereinfassung darstellt. Die Spundwand soll mit Granit- bzw. Sandsteinquadern verblendet werden, sodass ihre Ansicht den historischen Uferwänden Berlin entspricht. Landseitig werden die Anschlüsse der Regen- und Grundstücksentwässerung des Berliner Stadtschlosses in Schächten gefasst und durch die neue Uferwand hindurch in die Spree abgeleitet. Der Kopf der Uferwand wird zukünftig von einer massiver Brüstung aus Sandsteinquadern gebildet.

In den Sommermonaten sollen die Bauarbeiten an die rege Ausflugsschifffahrt angepasst werden. Dann kann nur in den Vormittagsstunden vom Wasser aus gebaut werden. Dadurch können die Bauarbeiten nicht ganz so schnell, wie an vergleichbaren Bauvorhaben abgewickelt werden. Trotzdem ist die Fertigstellung im November 2017 geplant.

zurück

Referenzen

Fragen?

MENU